Adressenliste
Alle Eltern einer Klasse erhalten zu Schuljahresbeginn eine Adress- und Telefonliste, die Sie zum Beispiel nutzen können,  wenn Ihr Kind sich nachmittags mit KlassenkameradInnen verabreden möchte. Wenn Sie nicht möchten, dass Ihre Daten auf dieser Liste erscheinen, weisen Sie uns bitte kurz darau hin.
Darüber hinaus führen wir eine Notfallliste, die dazu dient, Sie schnellstmöglich zu erreichen, solte es Ihrem Kind einmal nicht gut gehen. Die Nummern, die Sie zu diesem Zweck angeben, geben wir natürlich nicht weiter.
Änderungen, wie Adresse, Telefon-Nr., bitte sofort dem/der KlassenlehrerIn mitteilen.
 
Ansprechpartner
ist in erster Linie der/die KlassenlehrerIn. Termine können meist kurzfristig über unseren Schulplaner vereinbart werden. Bei Nachfragen zum Fachunterricht, der durch andere KollegInnen erteilt wird, bitte ebenfalls vorher anmelden.

Aufsicht
Ihre Kinder werden auf dem Schulgelände von Lehrkräften und Mitarbeitern der Grundschule nach einem aktuellen Aufsichtsplan und unter Beachtung der gesetzlichen Vorschriften beaufsichtigt. Danach muss eine Aufsicht auch 15 Minuten vor Unterrichtsbeginn gewährleistet sein. An unserer Schule findet demnach Aufsicht ab 7.45 Uhrstatt. Bitte weisen Sie Ihr Kind darauf hin, dass es sich beim Ertönen der Schulglocke ins Gebäude begibt.
Betreuung
Nach Unterrichtsschluss können die Kinder bis spätestens 16 Uhr in der Schule betreut werden. Träger des Betreuungsangebotes ist der Verein zur Betreuung von Schulkindern e. V.
Für weitere Informationen klicken Sie oben rechts auf den Karteireiter "Betreuungsverein".
 
Beschwerden
Im Schulalltag kommt es gelegentlich zu Missverständnissen und auch die Mitarbeiter/innen unserer Schule machen Fehler. Für Kritik und Beschwerden sind wir an unserer Schule offen. Folgender Leitsatz ist uns dabei aber wichtig: Wir sprechen miteinender, nicht übereinander. Suchen Sie daher bitte immer den direkten Kontakt. So können viele Unstimmigkeiten sicher schnell aus der Welt geschafft werden.

Beurlaubung
Nach § 43 Abs.1 des Schulgesetzes besteht für jeden Schüler die Verpflichtung zur Teilnahme am Unterricht. Der Schüler kann vom Unterricht bzw. von Schulveranstaltungen nur befreit werden, wenn wichtige vorhersehbare Gründe vorliegen und wenn nachgewiesen wird, dass die Beurlaubung nicht den Zweck hat, die Schulferien zu verlängern. Eine Beurlaubung muss rechtzeitig schriftlich in angemessener Form gestellt werden. 
 
Bücherei
Wir haben an beiden Standorten eine Schülerbücherei, in der die Kinder Bücher lesen und entleihen können. Wir freuen uns immer auch über Elternhilfe, um die Ausleihe zu organisieren.
Computer
Beide Standorte sind mit PCs und/oder Laptops ausgestattet, die im Unterricht zum Beispiel zur Recherche oder für Präsentationen, aber auch zur individuellen Arbeit an einem Lernprogramm von den SchülerInnen genutzt werden können.
Druckschrift
Ihr Kind lernt das Lesen und Schreiben mit Druckbuchstaben (Grundschrift). Das Schreiben von Druckbuchstaben ist für die ungeübte Kinderhand einfacher.

Dankbar
sind wir für jegliche Hilfe und Mitarbeit und freuen uns über eine aktive Elternschaft!
Elternsprechtage
Es findet ein Elternsprechtag pro Schulhalbjahr außerhalb der Unterrichtszeit statt. Genaue Terminabsprachen erfolgen rechtzeitig mit dem/der KlassenlehrerIn. Diese Elternsprechtage sind eine wichtige Möglichkeit, sich mit den LehrernIhres Kindes auszutauschen.Selbstverständlich haben Sie auch außerhalb der beiden Sprechtage die Möglichkeit, mit den LehrerInnen Ihres Kindes zu sprechen. In unseren Sprechstunden stehen wir Ihnen - nach Voranmeldung - dafür gerne zur Verfügung. 
Ferien und unterrichtsfreie Tage
Die Ferientermine und alle unterrichtsfreien Tage werden rechtzeitig mit der Info-Post an Eltern bekannt gegeben. Ab sofort können Sie auch alle Termine für ein Halbjahr auf unserer Homepage nachlesen.
  
Förderverein
Wir haben einen sehr aktiven Förderverei, der uns bei der Anschaffung neuer Materialien, Bücher und Spielzeuge sowie bei der Finanzierung und Umsetzung von Projekten, Festen  und Aktionen unterstützt. Ein besonderes Hoghlight, an dem der Förderverein maßgeblich beteiligt ist, ist das jährlich stattfindende Schulfest. Informationen fnden Sie oben rechts unter dem Karteireiter "Förderverein".
Wir freuen uns über jede neue Mitgliedschaft, denn sie kommt Ihren Kindern zugute!

Frühstück
Bitte geben Sie Ihrem Kind jeden Tag eine Kleinigkeit zu essen mit. Achten sie auf gesunde Ernährung. Bitte möglichst keine Süßigkeiten! Eine gemeinsame Frühstückspause findet im Klassenraum statt. In den Klassen können die Kinder Mineralwasser trinken. Milchgetränke können bestellt werden. Bei Krankheit kann leider kein Rückgeld erstattet werden.
Jeden Mittwoch findet das „gesunde Frühstück“ statt .  Mütter unserer Schule bereiten für die Kinder viele gesunde Köstlichkeiten vor. Für kleines Geld können die SchülerInnen ihr gesundes Frühstück  vor der 1. Pause kaufen.

Fundsachen
Verlorene Gegenstände finden Sie am Hauptstandort in der blauen Kiste neben dem Hausmeisterraum, am Teilstandort in 2 Kisten in den beiden Treppenhäusern. Zum Elternsprechtag werden die Fundsachen auf Tischen ausgebreitet. Wenn Sie dort nicht abgeholt werden, spenden wir die Kinderkleidung für einen caritativen Zweck.
Grundlagen
Damit Ihr Kind einen guten Schulstart haben, wäre es hilfreich, wenn es folgende Fertigkeiten beherrscht:
> einen Stift richtig halten
> etwas ausschneiden
> still sitzen und zuhören
> eine begonnene Aufgabe beenden
> einen Reißverschluss öffnen
> eine Schleife binden
> sich selbstständig an- und ausziehen
> allein zur Toilette gehen

Sollte Ihr Kind diese grundlegenden Fertigkeiten des Alltags noch nicht selbstständig beherrschen, möchten wir Sie herzlich bitten, diese Übungen spielerisch im häuslichen Umfeld zu trainieren!

Geburtstag
Bitte klären Sie mit dem/der KlassenlehrerIn Ihres Kindes, wie Ihr Kind den Geburtstag in der Klasse feiern kann.

Gottesdienst
In regelmäßigen Abständen nehmen die Kinder am Gottesdienst teil. Die christlichen Feste (z. B. Weihnachten, Ostern, etc.)  werden mit allen SchülerInnen gemeinsam in der Kirche gefeiert. Die Kinder beteiligen sich an der Gottesdienstvorbereitung.
Handy
In der Schule und auch während der Betreuungszeit brauchen die Kinder kein Handy. Am liebsten wäre es uns daher, wenn es zu Hause bliebe. Denn sonst passiert es schnell, dass es verloren wird oder kaputt geht. Möchten Sie Ihrem Kind trotzdem ein Handy mitgeben, damit es Sie beispielsweise bei einem Problem auf dem Schulweg erreichen kann, so muss dieses zwingend im Tornister bleiben. 

Hausaufgaben
dienen dazu, den Unterrichtsstoff zu festigen und zu vertiefen. Sie sollten in den Klassen 1 und 2 nicht mehr als 30 Minuten dauern, in den Klassen 3 und 4 nicht mehr als 45 Minuten pro Tag. Wenn bis dahin die aufgegebenen Arbeiten trotz konzentrierten Arbeitens  nicht erledigt sind, schreiben Sie bitte eine kurze Nachricht in den Schulplaner.
OGATA- und Betreuungskinder erhalten nach Abschluss der Hausaufgaben eine Rückmeldung durch die Betreuungskräfte, wie sie die Hausaufgabenzeit genutzt haben und welche Arbeiten sie erledigt haben. Schauen Sie bitte regelmäßig in den Schulplaner. Mit Ihrer Unterschrift im Planer melden Sie uns als Schule zurück, dass Sie sich über den aktuellen Lernstand Ihres Kindes informiert haben.
Informationen
Wichtige Informationen erhalten Sie stets schriftlich per Elternbrief. Hierfür haben die Kinder eine Postmappe, in die Sie täglich schauen und die Sie regelmäßig leeren sollten.
Darüber hinaus dient unser Schulplaner als Informationsmedium für kurze Mitteilungen. Auch auf unserer Homepage finden Sie wichtige Hinweise und Elterninformationen, zum Beispiel zu Terminen und Veranstaltungen, aber auch zu unserem Schulprogramm und unseren Schulregeln.
Jacken
Während der Unterrichtszeit hängen die Kinder ihre Jacken an den Haken vor den Klassenräumen auf.Ab und zu kommt es zu Verwechslungen ähnlich aussehender Kleidungsstücke. Daher ist es sinnvoll, die Jacke Ihres Kindes zu beschriften. Mit Namen versehene Kleidungsstücke lassen sich rasch und problemlos zuordnen und zurückgeben.

Jetzt
Bitte bedenken Sie, dass Ihr Kind jetzt lebt und nicht ausschließlich in der Zukunft. Zwar tun wir Vieles im Hinblick auf die Zukunft, aber bitte geben Sie Ihrem Kind die Zeit, sich im System Schule zurechtzufinden und in seinem eigenen Tempo zu lernen. Dabei sollte es Kind bleiben dürfen und genügend Zeit zum Spielen haben. Über Schulformempfehlungen sprechen wir dann zu gegebener Zeit.

Jeder
Jeder denkt heutzutage, er kann mitreden, wenn es um grundschulrelevante Themen und Methoden geht.
Wir freuen uns immer über Ideen und Anregungen und sind auch gern dazu bereit, kritische Nachfragen zu beantworten. Wir weisen aber darauf hin, dass pädagogische Entscheidungen und Konsequenzen nur von den Lehrerinnen und Lehrern auf der Basis ihrer Fachkenntnis getroffen werden.
Krankmeldung
Die Gewährleistung der regelmäßigen Unterrichtsteilnahme der Kinder ist Elternpflicht.Kann ihr Kind aus Krankheitsgründen nicht zur Schule kommen, so melden Sie dies bitte am selbem Tag in der Schule (Bettrath:Tel. 02161/63498 / Damm: Tel. 02161/662811), möglichst von 7.30 Uhr bis 8.00 Uhr. Wenn Sie uns persönlich nicht erreichen, sprechen Sie die Krankmeldung bitte auf den Anrufbeantworter. Wir hören diesen regelmäßig ab. 

Die Meldung gleich am ersten Tag ist wichtig, damit mir wissen, dass Ihrem Kind auf dem Schulweg nichts geschehen ist.

Denken Sie bitte daren, Ihr Kind auch in der Nachmittagsbetreuung abzumelden (Bettrath: Tel. 02161/9715923, Damm: Tel. 02161/663740).

Bitte beachten Sie, dass es Ihre Aufgabe als Eltern ist, den versäumten Schulstoff zu besorgen und diesen mit Ihrem Kind nachzuarbeiten, sobald es ihm wieder besser geht. Soll ein anderes Kind die Materialien und Hausaufgaben mitbringen, so informieren Sie den Klassenlehrer bitte diesbezüglich.

Ist Ihr Kind wieder gesund, müssen versäumte Stunden grundsätzlich schriftlich - bei mehr als 3 Tagen durch ein Attest - entschuldigt werden. 
Krankheit unmittelbar vor den oder im Anschluss an die Ferien muss immer durch ein ärztliches Attest nachgewiesen werden.

Lernen
In unserer Schule lernen viele verschiedene Kinder mit ganz unterschiedlichen Persönlichkeiten, Vorerfahrungen, Neigungen und Interessen. Uns ist es daher sehr wichtig, dass jedem Kind in seinem eigenen Lerntempo lernen und individuelle Lernwege beschreiten darf. Mehr dazu finden Sie im Punkt "Individuelle Förderung".
 
Loslassen
Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht die Kinder zur Selbstständigkeit erziehen und möchten Sie herzlich darum bitten, uns in diesem Bestreben zu unterstützen.
Dass Sie Ihr Kind in den ersten Tagen vielleicht noch zur Schule begleiten oder es bei einem sehr langen Schulweg oder sehr schlechtem Wetter mit dem Auto bringen ist selbstverständlich, aber Ihr Kind schafft den Weg vom Schulhof bis in die Klasse sicherlich ganz ohne Ihre Hilfe.

Etwas alleine zu schaffen und zu erfahren, dass Mama und Papa ihm das Schulkindsein zutrauen, stärkt das Selbstbewusstsein Ihres Kindes und macht es zu Recht stolz.
Materialien
Bitte versehen Sie möglichst alle Materialien Ihres Kindes mit seinem Namen. Es muss nicht jeder Stift und jedes Radiergummi beschriftet sein, aber zumindst der Tornister, das Stiftemäppchen, die Schnellhefter, Bücher und Hefte, die Sportsachen und die Utensilien für den Kunstunterricht. Das macht es deutlich leichter, verlorene Gegenstände zuzuordnen.

Viele Materialien, die ihr Kind bei uns zum Lernen benötigt, müssen nicht täglich hin- und hergetragen werden, sondern verbleiben in der Schule (Englischbuch, Farbkasten und Pinsel etc.). Sonst wird das Gewicht, das die Kinder auf dem Rücken tragen müssen, zu groß. Wenn Sie das Gefühl haben, dass Ihr Kind viel zu schwer tragen muss, aber nicht sicher sind, welche Materialien in den Tornister gehören und welche in der Schule bleiben dürfen, fragen Sie gerne bei uns nach.

Denken Sie auch daran, regelmäßig gemeinsam mit Ihrem Kind den Tornister durchzuschauen und "auszumisten". Nicht selten finden wir vergessene Getränkeflaschen oder Brotdosen, ab und zu sogar noch Bücher und Übungshefte vergangener Schuljahre in den Tornistern der Kinder. 
Notfallliste
Es kann vorkommen, dass Ihrem Kind während des Unterrichts übel wird, es in der Pause stürzt oder sich anderweitig verletzt.
In diesem Falle ist es für ihr Kind sehr wichtig, dass wir Sie, die Großeltern oder eine andere Betreuungsperson schnell und problemlos erreichen können.

Wir führen daher für alle Klassen eine Notfallliste, die im Büro aufbewahrt wird. Bitte hinterlegen Sie  dazu nach Möglichkeit mehrere Notfalltelefonnumern bei uns und geben Sie eine Reihenfolge an, in der wir die Nummern im Ernstfall anrufen sollen, falls wir die erstgenannte Nummer einmal nicht sofort erreichen sollten.

Sollte sich eine dieser Rufnummern einmal ändern, teilen Sie uns dies bitte umgehend mit.
Ordnung
Häufig hören wir von unseren SchülerInnen Sätze wie: "Das hat Mama vergessen einzupacken.", "Papa wusste nicht, dass wir heute Sport haben." oder "Ich weiß nicht, wo Mama das hingetan hat."
Ihr Kind soll (im Rahmen seiner Möglichkeiten) lernen, selbst für Ordnung in seinen Schulsachen zu sorgen. Dazu gehört, dass sich Ihr Kind um seine Schultasche und alles was hinein gehört, selbst kümmert! Helfen Sie Ihrem Kind einfach nur, daran zu denken. Schauen Sie mit ihm gemeinsam auf den Stundenplan und überlegen Sie, was es für den nächsten Tag braucht. Einpacken sollte es aber selbst.

Offener Ganztag
Auch nachmittags sind die Kinder bei uns gut betreut. Informationen zu unseren Betreuungsangeboten finden Sie unter dem Menüpunkt "Betreuungsverein".
Papiergeld/Kopiergeld
Nach Beschluss der Schulkonferenz werden einmal im Schuljahr 7,-€ Papiergeld pro Kind eingesammelt. Dieser Beitrag ist für die Eltern nicht verpflichtend, aber für uns als Schule wünschenswert, um so die hohen Ausgaben an Papierkosten zu decken.
 
Parkplatz
Bettrath-Hoven:
Der Parkplatz an der Nelkenstraße ist ausschließlich Lehrern und pädagogischem Personal vorbehalten. Bitte bedenken Sie, wenn sie Ihr Kind mit dem Auto zur Schule bringen, dass Kinder auch zu Fuß diesen Weg zum Eingangstor an der Nelkenstraße nehmen. Fahren Sie nicht zu weit vor, damit Sie beim Rückwärtssetzen andere nicht gefährden. Setzen Sie Ihr Kind am Kreisverkehr ab. Noch lieber wäre es uns, wenn Sie ihr Kind an der Hackesstraße rauslassen und es von dort aus das letzte Stück an der Apotheke vorbei zu Fuß zurücklegen würde.

Damm:
Wenn Sie Ihr Kind mit dem Auto zur Schule bringen, lassen Sie es bitte auf dem Parkplatz der Krahnendonkhalle aus dem Auto steigen. Von da aus können die Kinder zu Fuß den Weg bis zum Eingangstor der Schule nehmen. Parken Sie bitte nicht direkt vor der Schule (Gathersweg), da Sie beim Vor- bzw. Rückwärtsfahren Kinder gefährden könnten.

Pausen
sind wichtig, um konzentriert und erfolgreich lernen zu können. Die Kinder sollten - wann immer möglich - die Pausen an der frischen Luft verbringen. An beiden Standorten steht, dank des Fördervereins, Pausenspielzeug zur Ausleihe zur Verfügung, sodass die Kinder sich draußen nach Lust und Laune austoben können. 
Sollte es einmal witterungsbedingt nicht möglich sein, dass die Kinder die Pause draußen verbringen, bleiben sie im Klassenraum und können sich dort - unter Aufsicht einer Lehrkraft - mit Gesellschaftsspielen die Zeit vertreiben, etwas lesen, malen oder mit den MitschülerInnen erzählen.
 
Postmappe
Ihr Kind muss im Schulalltag an viele Dinge denken. Bitte verlassen Sie sich daher nicht darauf, dass es Ihnen mitteilt, wenn es einen Brief bekommen hat, sondern schauen SIe täglich in die Postmappe, damit wichtige Informationen Sie zeitnah erreichen.

Quatsch
muss sein. Dann geht auch der Spaß am Lernen nicht verloren... Image title
Qual
Eine Qual sollte die Schule natürlich niemals werden. Sollten aber trotzdem mal Probleme auftauchen, die Ihr Kind belasten, sprechen Sie bitte mit der Klassenlehrerin oder dem Klassenlehrer. Nutzen Sie ruhig den Schulplaner, um einen Termin zu vereinbaren. Nicht geeignet sind Gespräche vor der Schul- oder Klassentür, vor oder nach dem Unterricht.
Rauchen
Das Rauchen ist auf dem gesamten Schulgelände, auch bei Elternabenden oder Veranstaltungen wie  Schulfest oder St. Martin verboten.

Regeln und Rituale
strukturieren den Tagesablauf und und erleichtern so das gemeinsame Arbeiten und Spielen. Jede Klasse hat ihre eigenen Rituale und Vereinbarungen, an deren Entstehung die Kinder beteiligt sind. Auf diese Weise fühlen sie sich verantwortlich für ein harmonisches Miteinander. Den übergeordneten Rahmen bilden unsere Schulregeln. Mehr zu diesem Thema finden Sie unter dem Menüpunkt "Schulregeln". 
Schulplaner 
Seit einigen Jahren erhält jedes Kind der Brückenschule unseren selbstentwickelten Schulplaner. Neben dem aktuellen Stundenplan und den täglichen Hausaufgaben finden Sie hier vor allem Mitteilungen der Lehrkräfte und ggf. des Betreuungsteams (z.B. über Änderungen im Stundenplan oder besondere Vorkommnisse). Bitte kontrollieren Sie den Schulplaner regelmäßig. Mit Ihrer Unterschrift am Freitag zeigen Sie uns, dass Sie die Eintragungen der vergangenen Woche zur Kenntnis genommen haben.

Auch Sie dürfen den Schulplaner gerne für kurze Mitteilungen an uns nutzen. Weisen Sie dann Ihr Kind darauf hin, dass es uns den Planer am nächsten tag vorzeigen soll.

Sekretariat
Unser Sekretariat am Hauptstandort ist in der Regel montags bis donnerstags in der Zeit von 8:00 Uhr bis 12:30 Uhr besetzt. Am Teilstandort erreichen Sie uns nur zu den Pausenzeiten oder nach dem Unterricht. Sie können uns aber gern eine Nchricht auf dem Anrufbeantworter hinterlassen. Wir melden uns dann bei Ihnen.

Sportunterricht/Schwimmen
Bitte denken Sie daran, dass Ihr Kind sich in kurzer Zeit selbstständig umkleiden muss. Eine Strumpfhose im Winter anzuziehen ist schwieriger als eine Leggings; Schuhe mit Klettverschlüssen sind leichter zu schließen. Schmuck sollten die Kinder an den Tagen mit Sport- oder Schwimmunterricht besser gleich zu Hause lassen.
Termine
Eine Übersicht über die Termine des laufenden Halbjahres finden Sie hier auf unserer Homepage. Zusätzlich erhalten SIe natürlich regelmäßig Informationen über die Elternpost.

Trinken
Um erfolgreich lernen zu können ist es wichtig, genug Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Die Kinder dürfan daher auch im Unterricht hin und wieder einen Schluck von ihrem Getränk nehmen. Für die Frühstückspause können  sie zudem Milch oder Kakao bestellen.
Umzug
Sollten sich aufgrund eines Umzugs Ihre Anschrift und/oder Telefonnummer ändern, teilen Sie dies bitte sofort im Sekretariat mit. Auch der Klassenlehrer Ihres Kindes sollte umgehend informiert werden.

Unfall
Ihr Kind ist in der Schule und auf dem Schulweg unfallversichert.Bitte melden Sie daher der Schule, wenn Ihr Kind auf dem Schulweg verunglückt ist und Sie daher einen Arzt aufsuchen mussten.

Unterrichtszeiten
Eine Übersicht über unsere Unterrichtszeiten finden SIe im  Menüpunkt "Über uns" unter "Unterrichtszeiten".
Verkehrserziehung
Ihr Kind sollte möglichst bald selbstständig zur Schule kommen. Üben Sie mit ihm das richtige Verhalten an schwierigen Stellen, bilden Sie „Weggemeinschaften“. In den ersten Schulwochen besprechen wir im Rahmen des Sachunterrichts intensiv das Thema „Verkehr“.  Eine Verkehrspolizistin unterstützt uns dabei. Zudem helfen unsere Elternlotsen den Schulkindern in Bettrath beim sicheren Überqueren der Straße. In der dunklen Jahreszeit sollten alle Schulanfänger die Westen des ADACs tragen.
Im 4. Schuljahr durchlaufen die Kinder ein Radfahrtraining und besprechen wichtige Verkehrsregeln, um zu lernen, wie sie sich auch mit dem Fahrrad sicher im Straßenverlehr bewegen können.
Zeugnisse
Unsere Schule arbeitet seit Kurzem mit Ankreuzzeugnissen. Diese stellen unserer Ansicht nach sehr übersichtlich und transparent die Kompetenzen dar, die die Kinder zum Ende des jeweiligen Schuljahres erreicht haben sollte. Im zweiten und dritten Schuljar