Gewaltfrei Lernen

Seit dem Frühjahr 2014 ist das Projekt „Gewaltfrei Lernen“ ein fester Bestandteil in unserem Schulalltag.

Seit Einführung und Durchführung des Projektes lernen unsere Schüler und Schülerinnen, Konflikte auf verschiedenen Wegen selbstständig, souverän und vorallem gewaltfrei zu lösen. Dadurch wollen wir ein friedliches Zusammenleben und ein positives Lernklima fördern.

 

Hier finden Sie einen kurzen Auszug aus dem Konzept.

 

Folgende Bausteine haben wir gemeinsam mit den Kindern erarbeitet, damit unsere Schülerinnen und Schüler ihre Probleme eigenverantwortlich untereinander lösen können:

 

  • die Stopp-Regel in 3 Schritten
  • die liebe Mauer         
  • dicke "Elefantenhaut"
  • befreiende Handgriffe
  • die "Wiedergutmachungssonne"   
        
     

 

       

       

     

 

 

Jährlich stattfindende Auffrischungsschulungen für alle Klassen helfen dabei, die erarbeiteten Handlungsschritte immer wieder ins Gedächtnis zu rufen und die Konfliktlösungskompetenzen der Kinder weiter zu stärken. Außerdem werden einzelne Bausteine des Konzeptes auch regelmäßig im Unterricht thematisiert und die Kinder werden darin bestärkt, diese im Konfliktfall anzuwenden.

ALLE - Schüler, Lehrer, Betreuer, Erzieher und Eltern – ziehen für ein erfolgreiches Gesamtkonzept an einem Strang!